Catull

Ausgabe: 3/4 2019

 

Viele von Catulls carmina haben zeitlose Inhalte; sie sind großenteils kurz und lassen sich in Gänze lesen. Dies macht sie zu einem geeigneten Kandidaten auch schon für den Anfang der Lektürephase. Diese Ausgabe vermittelt ein vielfältiges Bild von Catull und seinen Werken.

 

8. – 13. Schuljahr

Odi et amo
Catull im Schulunterricht


9. – 13. Schuljahr

Sprachliche und existenzielle Interpretation am Beispiel von c. 109


9. – 11. Schuljahr

Du glaubst, mich aus meinen Versen zu erkennen?
Grenzen und Möglichkeiten (auto-) biografischer Literaturarbeit in Catulls carmina


9. – 11. Schuljahr

Was sich liebt, das neckt sich
Catull, c. 83 und „Calvin and Hobbes“


9. – 11. Schuljahr

Catull-Gedichte über die Liebe zu Männern


10. – 12. Schuljahr

Witz, Ironie, Spott - wichtige Elemente in Catulls Dichtung


9. – 11. Schuljahr

Ein Dichter als menschliches Exempel
Dichterkritik und Philosophie bei Catull


10. – 12. Schuljahr

„Stark wie der Tod ist die Liebe“ (Hld. 8, 6)
Catulls carmen 101


10. – 12. Schuljahr

Ein männlicher Held? - Achill in Catulls carmen 64


9. – 11. Schuljahr

Musik und Intertextualität
Neoterische Dichtung heute?


9. – 11. Schuljahr

Sappho, frg. 31 (Φαίνεταί µοι) im Lateinunterricht


9. – 12. Schuljahr

Catull und Martial


9. – 10. Schuljahr

Lebendiger Lateinunterricht am Beispiel des Tantalus-Mythos (Hyg., Fab. 82)


9. – 12. Schuljahr

Amerigo Vespuccis Mundus Novus als Übergangslektüre


7. – 10. Schuljahr

Schmelztiegel Rom: ein internationales Treffen